Trampolin und Freestyle Club Graz

Geräte

Große Trampoline

Die Geräte haben eine Größe von ca. fünf mal drei Meter und bestehen im Wesentlichen aus einem Metallrahmen, in dem mit Federn ein Tuch gespannt ist. Damit der Luftwiderstand des Tuches beim Springen geringer ist, wird das Tuch als grobmaschiges Gewebe ausgeführt. Spitzenspringer führen auf einem solchen Gerät Sprünge bis zu neun Meter Höhe aus.>

Das Trampolin wird von vielen Sportlern als Trainingsgerät zur Flugschulung und Körperbeherrschung verwendet. So ist zum Beispiel einer der besten Schi-Freestyler der Welt, Christian Rijavec, bei den Staatsmeisterschaften 1998 in Graz dritter geworden.



tramp tische

Minitrampolin

Kleines schräges Trampolin mit einem Tuch von ca. 60 mal 60 cm, das meist aus dem Schulturnuntericht bekannt ist. Nicht zu verwechseln ist das Minitramp mit dem von den Turnern verwendeten Reuterbrett. Das Minitramp gehört offiziell nicht zu den Trampolin-Sport-Geräten. Da es aber als Trainingsgerät häufig eingesetzt wird, sei es hier angeführt. Jedoch ist das Minitramp eine Gerät, das beim Team Turnen zum Einsatz kommt.



mini

Doppelmini

Ein ca. einen halben Meter hohes zwei Meter langes Trampolin mit einem ca. 80 cm breiten Trampolintuch, auf dem meist zwei Sprünge durchgeführt werden. Einer vom Anfang zum Mitte des Gerätes und der Zweite vom Gerät in eine Matte. Auch am Doppelmini werden in Österreich keine Wettkämpfe ausgetragen.



doublemini

Tumblingbahn

Auf einer besonders federnden Mattenbahn werden dem Bodenturnen ähnliche Übungen aus mehreren hintereinander ausgeführten Sprüngen geturnt. Tumbling wird in Österreich aber nicht wettkampfmäßig betrieben.